BRIETLINGEN. Die Polizei hatte in der vergangenen Woche mit Spürhunden, zwei Sonar-Booten und Tauchern im Reihersee nach einer seit Ende November vermissten 66-Jährigen gesucht (LÜNEBURGHEUTE berichtete). Eine 73 Jahre alte Nachbarin hatte sie vermisst gemeldet. Gestern Vormittag entdeckte ein Anwohner eines Campingplatzes den Leichnam der Vermissten im Schilf des Reihersees. Taucher der DLRG bargen die Tote. Es wird vermutet, dass die Frau durch einen Unglücksfall ums Leben gekommen ist, jedoch kann auch ein Suizid nicht ausgeschlossen werden. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen hat die Polizei nicht gefunden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here