Foto: Bundespolizei

Einen faustgroßen Stein hat ein unbekannter Täter auf die Frontscheibe eines fahrenden Güterzuges in Lauenbrück geworfen. Die Scheibe splitterte, wurde aber nicht durchschlagen. Der Führerstand war mit zwei Lokführern besetzt, die von Glassplittern getroffen wurden. Sie blieben unverletzt.

Der Güterzug 52716 war gestern Abend um 21:05 Uhr kurz vor der Ortsdurchfahrt von Lauenbrück in Richtung Hamburg mit 90 km/h unterwegs. Der Steinwurf ereignete sich in Höhe der Fußgängerbrücke des Benkeloher Wegs. Noch ist unklar, ob der Stein von der Brücke oder von der Böschung aus geworfen wurde.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um Zeugenhinweise: Telefon 0421 / 162 995

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here