Foto: Landkreis Lüneburg

LÜNEBURG. Der Landkreis Lüneburg sucht talentierte Filmemacher. Unter dem Motto „Hin und weg“ sind junge Menschen dazu aufgerufen, einen kurzen Werbespot zum Thema Nahverkehr zu drehen. Inhaltlich soll es darum gehen, die Vorteile von Bus- und Bahnfahren aus der Perspektive junger Fahrgäste darzustellen. „Für die einen steht Klimaschutz an erster Stelle, für die anderen die Unabhängigkeit vom Mama-Taxi“, so Freia Srugis, die als Fachdienstleiterin für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mitverantwortlich ist. „Viele genießen aber auch die Zeit im Bus, um entspannt chatten, lesen oder quatschen zu können.“

Für den Filmwettbewerb und die Hobby-Filmer gelten unter anderem folgende Regeln: Regisseure, Drehbuchautoren und Hauptdarsteller müssen zwischen 10 und 20 Jahre alt sein. Der Film kann privat, aber auch im Rahmen von Workshops, Schul-AGs oder Seminaren gedreht werden. „Wichtig ist, dass die Teilnehmenden im Spot deutlich machen, warum sie mit Bus und Bahn unterwegs sind“, so Freia Srugis. „Ob dabei am Ende ein Animations-, Zeichentrick- oder ein Realfilm herauskommt, spielt keine Rolle.“ Wer Unterstützung zum Beispiel bezüglich der Technik oder urheberrechtlich geschützter Medien benötigt, kann sich an das Kreismedienzentrum in Lüneburg wenden. Einsendeschluss ist der 30. September 2019, anschließend wird eine Jury die Filme sichten und bewerten. Auf die Gewinner warten attraktive Preise: Für den 3. Platz gibt es 300 Euro, für den 2. Platz 500 Euro und für den ersten Platz 1.000 Euro. Außerdem wird der beste Film als Werbespot im Kino gezeigt.

Mit dem Filmwettbewerb will der Landkreis Lüneburg auf den neuen Nahverkehrsplan aufmerksam machen, der Ende des Jahres in Kraft tritt. Er bietet im gesamten Landkreis Lüneburg mehr Fahrten, engere Taktungen und längere Betriebszeiten – und damit deutliche Verbesserungen gegenüber den aktuellen Fahrplänen. Dafür investieren Verwaltung und Politik zusätzliche 3,9 Millionen Euro. „Wir wollen erreichen, dass die Menschen den ÖPNV als attraktive Alternative zum Auto wahrnehmen und nutzen“, sagt Freia Srugis. „Der Werbespot aus Sicht junger Menschen kann dabei ein sinnvolles Instrument sein.“

Detaillierte Informationen zum Filmwettbewerb und den Teilnahmebedingungen sowie Ansprechpartner finden Interessierte unter www.landkreis-lueneburg.de/filmwettbewerb.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here