40-Jähriger schwebt nach Badeunfall in Lebensgefahr

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Do., 25.06.2020 - 16:05

SCHARNEBECK. Zu einem Badeunfall kam es in den gestrigen Abendstunden im Bereich des Inselsees in Scharnebeck. Nach derzeitigen polizeilichen Ermittlungen hatten Badegäste gegen 19:15 Uhr einen 40 Jahre alten polnischen Staatsbürger in Bauchlage auf dem Inselsee treibend entdeckt. Engagierte Ersthelfer retten den Mann nach Angaben der Feuerwehr Scharnebeck ans Ufer der Mittelinsel und reanimierten ihn. Ein Besatzungsmitglied des Rettungswagens konnte mithilfe eines Surfbrettes auf die Insel des Sees gelangen und die Ersthelfer bei der Reanimation unterstützen.

Die alarmierte Feuerwehr aus Scharnebeck und Hohnstorf brachten weitere Rettungskräfte sowie Notarzt und medizinisches Equipment auf die Insel. Mithilfe des Bootes der Feuerwehr Hohnstorf wurde der Patient von der Insel gerettet und an Land an den Rettungsdienst übergeben. Der 40-jährige kam in ein nahegelegenes Krankenhaus. Er schwebt in Lebensgefahr. Ein großes Lob geht von Seiten der Polizei an die engagierten Ersthelfer, die die Person aus dem Wasser gerettet und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes reanimiert haben. Hinweise auf ein Fremdverschulden oder einen strafrechtlichen Hintergrund gibt es aktuell nicht.