Wer lesen kann, ist klar im Vorteil – Abschluss des JULIUS-Clubs im Klosterhof

Gesellschaft Von Extern | am Do., 09.09.2021 - 22:23

LÜNEBURG. Zwischen den Bäumen im Klosterhof hängen die Fotos der Clubtreffen und Aktionen, an denen die Jugendlichen zwischen elf und vierzehn Jahren in den Sommerferien teilnehmen konnten. Antje Bechly, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei: „Besonders wichtig war uns in diesem Jahr auch ein sportliches Angebot für den JULIUS-Club. Ein Highlight war das Bubble Soccer.“

Am Ende geht es beim JULIUS-Club aber vor allem um das Lesen. Für die Übergabe der Diplome kamen die Mitglieder des diesjährigen JULIUS-Clubs an diesem Mittwoch, 8. September 2021, bei sommerlichen Temperaturen ein letztes Mal zusammen.

Doch bevor es soweit war, hatten die FSJ-lerinnen der Ratsbücherei ein Quiz für die Jugendlichen vorbereitet. Sie hielten einen Zettel mit drei Emojis hoch: ein Schmetterling, ein Smiley mit langer Nase und ein rotes X. Die Arme der Jugendlichen schnellten nach oben. Sofort erkannten sie das Buch Schmetterlinge lügen nie von Lucinde Hutzenlaub wieder. Und auch die nächsten Emojis ordneten sie schnell den richtigen Buchtiteln zu – ein Leichtes für alle, die die Bücher gelesen haben.

Zwei Bücher müssen die Jugendlichen mindestens gelesen haben, um ein Diplom zu erhalten. Das haben 69 Jugendliche geschafft. Antje Bechly weiß: „Die meisten Jugendlichen haben deutlich mehr Bücher gelesen. Der Rekord ist 49 Bücher.“ Ehrenamtlicher Bürgermeister Eduard Kolle und Christoph Langenbucher von der VGH-Stiftung überreichen die Diplome. Kolle ermutigt die Jugendlichen: „Ich appelliere an euch: Bleibt dabei! Wenn ihr gut lesen könnt, werdet ihr nicht so leicht ausgetrickst.“

Der JULIUS-Club, initiiert und gefördert von der Bücherzentrale Niedersachsen und der VGH-Stiftung, findet schon seit 15 Jahren in 50 Bibliotheken aus ganz Niedersachsen statt. Die Jugendbücherei der Lüneburger Ratsbücherei war in diesem Jahr zum zehnten Mal dabei.