Stiko-Empfehlung zu Kreuzimpfung bei AstraZeneca: Corona-Impfzentrum plant kurzfristig um

Medizin Von Extern | am Fr., 02.07.2021 - 21:50

LÜNEBURG. Nach der jüngsten Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) zu einer so genannten Kreuzimpfung stand das Corona-Impfzentrum in Lüneburg erneut vor einer Herausforderung. Zwar stehen die Impfstofflieferungen für die kommende Woche fest, dennoch plante das Corona-Impfzentrum kurzfristig um: Ab dem heutigen Freitagnachmittag bekommen alle Menschen, die ihre Erstimpfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff erhalten hatten, zur Zweitimpfung einen mRNA-Impfstoff – also Biontech oder Moderna – angeboten.

„Wir haben kurzfristig mit den Wirkstoffen umdisponiert, die uns vorliegen und uns geliefert werden“, erklärt der Leiter des Corona-Impfzentrums, Mirko Dannenfeld. Das Land Niedersachsen hat zudem am frühen Nachmittag angekündigt, die notwendigen logistischen Voraussetzungen für die so genannten Kreuzimpfungen zu schaffen. Dies betrifft sowohl die Impfstofflieferungen als auch technische Änderungen am Impfportal. Die Stiko hatte gestern dazu geraten, für einen besseren Impfschutz nach einer ersten Impfung mit Astrazeneca für die Zweitimpfung einen mRNA-Impfstoff zu verwenden.

Weitere Informationen zum Corona-Impfzentrum gibt es im Internet unter corona.landkreis-lueneburg.de.