B 209: Schutzplankenarbeiten zwischen Amelinghausen und Drögennindorf

Verkehr Von Extern | am Do., 24.06.2021 - 16:58

LÜNEBURG. Ab dem 28. Juni ist im Zuge der Bundesstraße 209 zwischen Amelinghausen und der Ortschaft Drögennindorf im Landkreis Lüneburg durch Errichtung von Schutzplanken am Fahrbahnrand mit Behinderungen zu rechnen.

Im Rahmen des seit 2017 laufenden bundesweiten Programms zur „Nachrüstung von passiven Schutzeinrichtungen im Bestandsnetz der Bundesstraßen" werden Schutzeinrichtungen an unfallauffälligen Streckenabschnitten errichtet, an denen der kritische Abstand der Bäume zur Fahrbahn 4,50 Meter und weniger beträgt. Dies ist auf dem oben genannten Abschnitt der B 209 der Fall.

Die Schutzplankenarbeiten finden im Schatten der Straßenbaumaßnahme auf der B 209 zwischen Drögennindorf und Oerzen statt mit der großräumigen Umleitung über Oldendorf/Luhe und Wetzen. Der auf der B 209 verbleibende Verkehr wird während der Arbeiten mittels einer Ampelanlage halbseitig an der Maßnahme vorbei geführt.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte August an. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Die Baukosten belaufen sich nach Angaben der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf rund 150.000 Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Der Geschäftsbereich Lüneburg der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.