Bäumer: "Plastikmüll in Meeren beschäftigt die CDU seit Jahren"

Politik Von Redaktion | am Mi., 09.01.2019 - 11:03

HANNOVER. Die Konsequenzen eines unachtsamen und nachlässigen Umgangs mit Einwegkunststoffen hat der gestern von Umweltminister Lies vorgestellte nationale Zustandsbericht der Nordsee (LOKALHEUTE berichtete) aufgezeigt. Die Ergebnisse kommentiert der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Martin Bäumer wie folgt: „Die Problematik der Meeresverschmutzung durch Plastikmüll beschäftigt die CDU seit vier Jahren. Auch die Folgen des langsamen Zersetzungsprozesses und die damit einhergehende Fragmentierung des Plastikmülls führt zu einem weiteren starken Anstieg des Anteils an Plastikmüll in der Nordsee und somit zu einer weiteren Belastung der niedersächsischen Küstenregionen. Zu dieser prekären Situation der Verschmutzung der Meere mit Plastikmüll wird im Landtag am 11. Februar eine große Anhörung im Umweltausschuss stattfinden“.

Bezüglich des Frachterunglücks der MSC ZOE äußert sich Bäumer: „Die Verwendung von Peilsendern für Gefahrgutcontainern, wie vom damaligen Umweltminister Klaus Töpfer schon vor mehr als 20 Jahren vorgeschlagen, sollten jetzt endlich umgesetzt werden. Daher unterstützen wir die Ausführungen von Herrn Minister Lies und werden ihn diesbezüglich tatkräftig unterstützen“.