Boxkampf in Scheune aufgelöst

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am So., 07.03.2021 - 16:57

WESTERGELLERSEN. Gestern gegen 13.30 Uhr wurde der Polizei Lüneburg gemeldet, dass in Westergellersen sehr viele Autos im Bereich einer Bushaltestelle parken würden.

Eine polizeiliche Überprüfung führte letztlich zu einer Scheune, in der sog. MMA-Kämpfe, also Vollkontakt-Boxkämpfe, in einem aufgebauten Ring stattfanden. Um den Ring herum standen bis zu 40 Personen, zum Teil ohne Mundnasenbedeckung.

Beim polizeilichen Eintreffen erschien zugleich ein Krankenwagen. Dieser brachte einen aus Berlin angereisten schwerverletzten Kämpfer ins Lüneburger Krankenhaus.

Nach Angaben des Veranstalters sei die Veranstaltung mit dem Landkreis Lüneburg abgestimmt worden. Da dieses im Zeitraum eines verschärften coronabedingten Lockdowns mehr als unwahrscheinlich war, wurde die Veranstaltung polizeilich beendet. Es wurden diverse Ordnungswidrigkeiten, insbesondere gegen den Veranstalter, eingeleitet.