Bus zur "Wir haben es satt"-Demo

Politik Von Redaktion | am Di., 15.01.2019 - 11:40

LÜNEBURG. Auch 2019 wird ein Bus von Lüneburg aus zur Demo "Wir haben es satt" fahren. Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Bauernhöfe – das stehe auf dem Spiel. 2019 entscheide die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform (GAP) maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gelte: Wer viel Land besitzt, bekomme viel Geld. Der Grünen Kreisverband Lüneburg fordert: "Schluss mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie. Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten".

Bei den Verhandlungen in Brüssel müsse sich die Bundesregierung an die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen. "Deswegen schlagen wir – die bunte, vielfältige und lautstarke Bewegung – mit unseren Töpfen Alarm für die Agrarwende", so Julia Moragas, Kreisgeschäftsführerin BÜNDNIS 90/ Die Grünen Kreisverband Lüneburg.

Es gibt noch Karten bei Maria Lazer: maria@lazer.ws oder telefonisch anmelden unter 04136 8879 (AB) bzw. 0175- 2342434 (WhatsApp). Die Karten werden nach Bezahlung zugeschickt. Aktuell sind sie auch in Lüneburg im Avenir in der Katzenstraße erhältlich.

Hinfahrt: 6.30 ZOB LG, über Scharnebeck, Echem, Lauenburg Bhf, Büchen Bhf. Andere Zustiege sind immer möglich.
Ankunft ca. 11.45 Uhr Berlin, Brandenburger Tor.
Rückfahrt: 16.30 Uhr Brandenburger Tor, ca. 20.30 Uhr zurück in LG.
Preis: 14 € Zur Website der Demo www.wir-haben-es-satt.de.