Die Kraft der Sonne: Solar-Check startet nach den Sommerferien

Wirtschaft Von Redaktion | am Mo., 12.08.2019 - 18:50

In wenigen Tagen läuft wieder der Solar-Check an. Die Klimaschutzleitstelle für Hansestadt und Landkreis Lüneburg vermittelt ab dem 15. August professionelle Solar-Energieberatungen. Das Angebot richtet sich an Besitzer von Ein- oder Mehrfamilienhäusern im Landkreis Lüneburg, die selbst produzierte Solarenergie zur Erzeugung von Warmwasser und Strom nutzen möchten.

Dazu gehört auch die Kreisrätin des Landkreises Lüneburg Sigrid Vossers. Anlässlich ihres Umzuges nach Lüneburg möchte sie wissen, ob die Installation einer Solaranlage auf dem neuen Familienheim sinnvoll ist. Tipps und Details dazu erhält sie durch den Solar-Check. „Die Sonne als umweltfreundliche Energiequelle zu nutzen, ist für mich ein naheliegender Schritt“, so Vossers. „Dank des Beratungsangebots erfahre ich nun, welche verschiedenen Formen und Möglichkeiten es gibt und ob das Kosten-Nutzen-Verhältnis stimmt“. Energieberater Jörn Fleer bietet in dem Gespräch weitere Informationen an: „Gerade für den Bau einer Photovoltaik-Anlage ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Der Strom kann günstiger erzeugt werden als er aus dem Netz eingekauft wird. Eigenverbrauch lohnt sich also“.

Der Solar-Check wird in diesem Jahr in erweitertem Umfang angeboten. Für 30 Euro erhalten die Hauseigentümer neben der Vor-Ort-Beratung auch einen schriftlichen Bericht. Allein in den vergangenen Wochen hätten mehr als 60 Interessierte dieses Angebot in Anspruch genommen. Die Solar-Check-Beratung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und der Verbraucherzentrale Niedersachsen mit der Klimaschutzleitstelle für Hansestadt und Landkreis Lüneburg. Das Angebot ist Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale und wird gefördert durch das Bundeswirtschaftsministerium.

Interessierte Hauseigentümer melden sich bis zum 30. September 2019 bei der Klimaschutzleitstelle, Philip Gallmeister, unter Telefon 04131 26-1518 oder per E-Mail an ksl@landkreis-lueneburg.de. Informationen zu Fördertöpfen und bestehenden Solaranlagen im Landkreis Lüneburg gibt es im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/klimaschutz.