Endspurt für Aktion „Schwalben willkommen“: Jetzt noch Nistplätze melden

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Do., 15.08.2019 - 20:40

Greifvögel, Stürme, Kälteeinbrüche oder gar Jäger: Schwalben müssen auf ihrer weiten Reise viele Gefahren überstehen. In den kommenden Wochen verlassen sie ihre Sommerquartiere und fliegen zurück Richtung Süden. Für die Schwalbenfreunde im Landkreis Lüneburg ist ihr Aufbruch die letzte Aufforderung, Schwalbennester an den Kreis zu melden. Noch bis zum 6. September 2019 können sie Nester auf der Internetplattform www.landkreis-lueneburg.de/schwalbe angeben und Fotos hochladen. Als Dank erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Empfang in der Ritterakademie im Herbst die Emaille-Plakette „Schwalbenfreundliches Haus 2019“ von Landrat Manfred Nahrstedt.

Mit der Auszeichnung will der Landkreis das besondere Engagement würdigen, denn der Anblick von Mehl-, Rauch- oder Uferschwalben wird allgemein seltener. Daher ruft der Landkreis seit 2008 Bürgerinnen und Bürger zu der jährlichen Schwalbenaktion auf. Mehr als 1.200 Meldungen aus der Region und mehrere tausend Fotos sind seither eingegangen. Im letzten Jahr nahmen rund 180 Schwalbenfreunde teil und ließen Zugvögel bei sich nisten. Längst hat die Aktion auch über die Kreisgrenzen hinweg Partner gefunden: Der Landkreis Stade macht 2019 bereits zum vierten Mal mit und nutzt ebenfalls die digitale Schwalbenplattform.

Bilder und Erfahrungsberichte zum Leben mit den Tieren können auch mit dem Fachdienst Umwelt geteilt werden – per E-Mail an schwalbe@landkreis-lueneburg.de oder per Post an den Landkreis Lüneburg, Fachdienst Umwelt, Auf dem Michaeliskloster 4, 21335 Lüneburg. Bei Fragen geben außerdem Claudia Mentz und Susanne Reisgies unter Telefon 04131 26-1445 bzw. 04131 26-1208 gerne Auskunft. Standorte und Bilder der gemeldeten Schwalbennester in der Region finden Interessierte im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/schwalbe.