Tag der Artenvielfalt 2020: "Grüne" Bushaltestellen im Amt Neuhaus

Umwelt Von Extern | am Do., 21.05.2020 - 19:20

AMT NEUHAUS. Ob Nistplätze für Wildbienen, offene Dächer für Fledermäuse oder neue Nistkästen für Vögel – der Landkreis Lüneburg schafft Lebensräume für Tiere und verwandelt Bushaltestellen in lebendige Orte. Insgesamt werden sechs Buswartehäuschen von Krusendorf bis Wehningen im Amt Neuhaus saniert und ökologisch aufgewertet. „Mit kleinen Informationstafeln, neu begrünten Dächern und neuen Fassaden möchten wir gemeinsam mit den Dorfgemeinschaften beispielhaft zeigen, wie eine ökologische Umgestaltung funktionieren kann. So entstehen und erhalten wir Nistmöglichkeiten,“ sagt Dr. Olaf Anderßon, Leiter des Landkreis-Projektes Biotopverbund Elbtal Amt Neuhaus (BENe).  

Geplant war, gemeinsam mit der Bevölkerung die Bushaltestellen mit frischer Farbe zu streichen und das Umfeld mit heimischen Pflanzen zu verschönern. Wie und wann die Aktion im Laufe des Jahres stattfinden kann, bleibt aufgrund der Corona-Pandemie abzuwarten. "Die Anträge auf Finanzierungshilfe für das Projekt 'Naturlebensräume in Dörfern des Amt Neuhaus' sind nun von der der LEADER-Region Elbtalaue sowie der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung genehmigt und tragen dazu bei, die Artenvielfalt im Landkreis Lüneburg zu sichern, heißt es von Seiten der Kreisverwaltung. Insgesamt stehen dafür etwa 57.000 Euro bereit, für die Neueindeckung der Dächer wird ein Großteil der Summe aufgewendet. Am Archezentrum soll die Umgebung mit Wildblumen, heimischen Kräutern, Wildbienennisthilfen und Vogelkästen neu gestaltet werden.

Hintergrund:
Die grünen Bushaltestellen sind ein Teilprojekt mit eigener Finanzierung im Rahmen des Projektes „Biotopverbund Elbtal Amt Neuhaus (BENe) – unter besonderer Berücksichtigung des Blühaspektes“ des Landkreises Lüneburg.
Die Finanzierung erfolgt über Gelder der LEADER-Region Elbtalaue (gefördert durch das Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen 2014 bis 2020 (PFEIL, Fördermaßnahme LEADER), der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung und einem Eigenanteil des Landkreises Lüneburg.

Tag der Artenvielfalt 2020:
Am 22. Mai 1992 wurde auf der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung der Text des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity - CBD) in Rio de Janeiro offiziell angenommen. Seit 2001 wird daher am 22. Mai der Internationaler Tag der biologischen Vielfalt begangen.