Lüneburger Gesundheitstag zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz

Medizin Von Extern | am Di., 15.09.2020 - 19:16

LÜNEBURG. Die Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen lädt Unternehmen am 30. September ein zu Vorträgen und Diskussionen rund um psychische Belastungen von Mitarbeitern, Prävention und Wiedereingliederung.

Wie sehen Krankheitsbilder psychischer Belastung aus und welche Zusammenhänge beeinflussen den Krankheitsverlauf und die Genesung? Was sind die Gründe für hohe Belastungen bei der Arbeit und die daraus entstehenden Erkrankungen? Der 8. Lüneburger Gesundheitstag der Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen am Mittwoch, 30. September, 10 bis 12.30 Uhr, findet unter dem Titel „VER-RÜCKTE Arbeitswelt – Zum Umgang mit psychischen Belastungen“ als Zoom-Konferenz online statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich unter ihklw.de/lueneburgergesundheitstag2020.

„Emotionale Erschöpfung bei der Arbeit umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Einflüsse. Termindruck, ein hohes Stress-Level und kritisches, zum Teil sogar gewaltorientiertes Kundenverhalten beanspruchen die körperlichen und emotionalen Ressourcen ebenso wie die psychische Belastung durch Homeoffice“, sagt Netzwerkkoordinatorin Christiane Hewner. Wenn sich die Beschwerden verfestigen, können die Auswirkungen für die Betroffenen enorm sein – bis hin zu chronischen Krankheiten. „Folgen sind Arbeitsunfähigkeit, manchmal sogar Berufsunfähigkeit und Frühverrentung, Suchtprobleme oder gestörte soziale Beziehungen. Beim Gesundheitstag zeigen wir den Unternehmen, was sie tun können, um Belastungen für Mitarbeitende zu reduzieren“, sagt Hewner.

Die Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen lädt Unternehmen ein, mit Expertinnen, Arbeitgebern und betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern über psychische Belastungen, Präventionsmaßnahmen und Unterstützungsmöglichkeiten zu diskutieren.

Fragen zum Lüneburger Gesundheitstag beantwortet die Netzwerkkoordinatorin der Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen, Christiane Hewner, unter Tel. 04131 742-161, christiane.hewner@ihklw.de. Weitere Informationen und Anmeldung: fachkraefte-non.de/gesundheitstag.

Die Vorträge auf einen Blick
Dr. med. Marc Burlon, Ärztlicher Direktor Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL), klärt im Interview auf über Krankheitsbilder, Ursachen, Verläufe und Heilungsmöglichkeiten psychischer Krankheiten.

Prof. Dr. Silke Surma, Arbeits- und Organisationspsychologin, Hochschule für Oekonomie und Management (FOM), verrät als Impulsgeberin Tipps zum Umgang mit schwierigen Kunden und Lösungsansätze, was Unternehmen tun können, um die Belastung von Mitarbeitenden zu reduzieren.

Dr. Christiane Perschke-Hartmann vom Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft der Leibniz Universität Hannover informiert über die Zusammenhänge psychischer Krankheiten und hoher Arbeitsbelastung.

Katja Puhlmann, Geschäftsführerin der Loewe-Stiftung Lüneburg, zeigt Wege zur Stabilisierung psychisch erkrankter Menschen auf und gibt Tipps, wie Arbeitgeber psychisch erkrankte Mitarbeitende wieder eingliedern können.