Lüneburg (ots) - Lüneburg

-Lüneburg --Unfall unter Alkoholeinfluss--

Am Freitagabend wurde der 50 Jahre alte Fahrer eines VW nach
Hinweis von Unfallzeugen in der Schützenstraße von der Polizei
angetroffen, nachdem er augenscheinlich unter Alkoholeinfluß mit
mindestens einem Pkw kollidiert war. Bei der folgenden Kontrolle
stellten auch die Polizeibeamten fest, dass der 50-Jährige eine
"Alkoholfahne" hatte. Ein folgender Alkoholtest ergab einen Wert von
2,17 Promille. In Folge wurde dem VW-Fahrer die Weiterfahrt
untersagt, ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein
wurde sichergestellt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

-Lüneburg -E-Scooter--

Einen 20-jährigen Lüneburger stoppte die Polizei am Samstag in
Lüneburg im Oedemer Weg, der seinen E-Scooter unter dem Einfluss von
THC führte. Bei der Kontrolle des E-Scooter gegen 21:50 Uhr stellten
die Beamten einen fehlenden Versicherungsschutz für den Roller fest
und der Fahrer führte noch Marihuana mit sich. Entsprechende Straf-
und Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet und dem Fahrer
eine Blutprobe entnommen.

-Lüneburg --... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit--

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei am Samstag u.a. auf
der B216 im Bereich Bilmer Berg. Dabei waren insgesamt fünf Fahrer
bei vorgeschriebenen 70 km/h zu schnell unterwegs. Der Schnellste
wurde mit 109 km/h gemessen.

-Melbeck -Häusliche Gewalt--

Am frühen Sonntagmorgen versuchte ein 35-jähriger Mann erfolglos
in die Wohnung seiner Ex-Partnerin zu gelangen und verursachte
hierbei u.a. Sachschaden an der Eingangstür. Nach Meldung bei der
Polizei durch eine Nachbarin und die Ex-Partnerin flüchtete der Mann.

-Nahrendorf --Unfall unter Alkoholeinfluß--

Ein 41-jähriger Fahrer eines Daimler-Benz verunfallte am
Sonntagmorgen auf der Kreisstraße 25. Der Pkw kam von der Fahrbahn ab
und kollidierte mit einem Baum. Der Fahrer konnte alkoholisiert
daheim angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,97
Promille. Ihm wurden Blutproben entnommen und der Führerschein
sichergestellt.

-Lüneburg --Vandalen unterwegs--

Weitere Sachbeschädigungen im Lüneburger Stadtgebiet vermutlich
bereits in der Nacht zum 03.10.19 werden im Laufe des Wochenendes
gemeldet. Dabei beschädigten Unbekannte u.a. eine Schaufensterscheibe
in der Bardowicker Straße, eine Glasscheibe an einer Schule in der
Theodor-Heuss-Straße und eine Klingelanlage in der
Heiligengeiststraße. Es entstanden Sachschäden von mehreren hundert
Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215,
entgegen.

Lüchow-Dannenberg:

--Sachbeschädigung an PKW--

Ort: Lüchow, Plater Weg, Parkplatz vor dem Hallenbad Datum:
Freitag, 04.10.2019, 17:10 - 17:35 Uhr Sachverhalt: Bislang
unbekannte Täter schlugen bei einem VW Golf zwei große Löcher in die
Heckscheibe, die dadurch vollständig zersplitterte. Das Fahrzeug war
am Freitag auf dem Parkplatz vor dem Hallenbad abgestellt war.

--Verkehrsunfall--

Ort: Kriwitz, Ortsmitte Datum: Samstag, 05,10.2019, 09:40 Uhr
Sachverhalt: Der PKW einer 21-jährigen Fahrerin geriet beim
Durchfahren des Rundlings außer Kontrolle, kam von der Fahrbahn ab
und fuhr gegen die Begrenzung des dortigen Spielplatzes, wobei fünf
Zaunelemente aus der Verankerung gerissen und beschädigt wurden. Auch
am Skoda entstand ein erheblicher Schaden.

--Verkehrsunfall--

Ort: B 191, Gemarkung Seybruch Datum: Samstag, 05.10.2019, 12:30
Uhr Sachverhalt: Ein PKW-Fahrer aus Kleve kam auf gerader Strecke auf
die linke Fahrbahnhälfte und streifte einen entgegenkommenden
Motorradfahrer aus Salzwedel. Dieser kam dadurch zwar nicht zu Fall,
verletzte sich aber am Bein und wurde vorsorglich in die Klinik nach
Dannenberg verbracht. Am PKW Opel Mokka und an der BMW entstand nur
leichter Sachschaden.

Uelzen:

--Geschwindigkeitsmessungen--

Am Samstag, 05.10.2019, wurde in der Zeit zwischen 13:00 Uhr und
15:00 Uhr die Geschwindigkeit auf der B4 in Höhe Kirchweyhe gemessen.
Dabei wurden insgesamt 16 Verstöße festgestellt. Der schnellste
Fahrzeugführer ist mit 138 km/h unterwegs gewesen.

--Streit zwischen Zechkumpanen--

Am Freitagabend kommt es zu einem Streit zwischen Zechkumpanen,
wobei der Beschuldigte dem Opfer in das Gesicht schlägt und
anschließend die Wohnung verlässt. Gegen Mitternacht treffen die
beiden Parteien erneut aufeinander. Es kommt wieder zu einer
Auseinandersetzung, wobei das Opfer von dem Beschuldigten mit einem
Gegenstand in die Hand gestochen und mit der Faust gegen den Kopf
geschlagen wird. Das Opfer muss im Krankenhaus behandelt werden. Der
Beschuldigte verbringt den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell