Lüneburg (ots) - Presse - 29.11.2019 ++

Lüneburg

Lüneburg - Raubüberfall auf Tankstelle - drei maskierte Täter drohen mit Pistole
- Polizei ermittelt

Zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Dahlenburger Landstraße kam es
in den späten Abendstunden des 28.11.19. Drei maskierte Männer hatten gegen
21:30 Uhr den Verkaufsraum betreten und unter Vorhalt einer Pistole die
Herausgabe einer Geldkassette erpresst. Die Täter flüchteten in der Folge. Eine
sofortige Fahndung der Polizei verlief zuerst ohne direkten Erfolg. Nach
weiteren Ermittlungen noch in der Nacht geriet ein heranwachsender Lüneburger in
das Visier der Polizei. Die Ermittlungen dauern an. Zwei der drei Täter werden
wie folgt beschrieben:

Person 1:

- männlich
- ca. 175 cm groß
- dünne Beine
- helle Hose, schwarze Jacke, schwarze Handschuhe
- dunklerer Hauttyp

Person 2:

- männlich
- ca. 185 cm groß
- dunkle, bzw. schwarze Jacke mit Kragen, keine Kapuze
- breite Statur

Die Personen sprachen deutsch ohne Akzent. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg,
Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Achtung Taschendiebstähle! ++ fünf Taten am 28.11.19 im
Innenstadtbereich ++

Vor Taschendiebststählen warnt die Polizei in der Region. Am gestrigen 28.11.19
wurden insgesamt fünf Personen Opfer in der Lüneburger Innenstadt beim Einkaufen
oder Weihnachtsbummel von entsprechenden Tätern. Betroffen waren dabei gegen
11:30 Uhr eine 79-Jährige in einem Geschäft Am Sande, eine 78-Jährigen gegen
13:30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt Am Markt, eine 47-Jährige gegen 14:00 Uhr beim
Bummeln in der Große Bäckerstraße sowie zwei 82 und 88-Jährige gegen 13:30 Uhr
in der Innenstadt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215,
entgegen.

Die Polizei warnt insbesondere zur Vorweihnachtszeit vor "Langfingern" und gibt
nützliche Verhaltenstipps:

- Nehmen Sie bei einem Besuch des Weihnachtsmarkts nur so viel
Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen

- Führen Sie Geld, Papiere und andere Wertsachen in Brustbeuteln
oder Gürteltaschen mit. Benutzen Sie ansonsten möglichst
verschlossene Innentaschen.

- Schließen Sie stets Ihre Handtasche und klemmen Sie diese mit
der Verschlussseite zum Körper unter den Arm.

- Gewähren Sie keine Einblicke in Ihre Geldbörse oder Brieftasche.
Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen und
bewahren Sie Ihre Scheckkarte getrennt davon auf.

- Seien Sie besonders aufmerksam, wenn Sie in Menschenansammlungen
oder im Gedränge unterwegs sind. Mit einem raschen und
unbemerkten Griff können die Täter an Ihr Geld oder Ihre
Wertsachen gelangen.

- Die "Langfinger" treten häufig im Team auf - einer der Täter
lenkt das Opfer ab oder verdeckt das Tatgeschehen, ein anderer
beschafft die Beute, ein weiterer übernimmt diese und
verschwindet damit. Beliebte Tricks sind auch das bewusste
Anrempeln oder das Herbeiführen eines künstlichen Gedränges.
Absichtliches Beschmutzen der Kleidung und die vermeintliche
Hilfe beim Säubern sowie ein fingiertes Erfragen von Auskünften
sind ebenfalls gängige Ablenkungsmanöver der Kriminellen - seien
Sie daher in derartigen Situationen stets wachsam und
misstrauisch.

- Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie
diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, am besten
telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116.

"So gehen die Täter zumeist vor!"

Beliebt ist zum Beispiel der Drängel-Trick, gerade in den engen Gassen zwischen
den Weihnachtsmarktständen. Ein Dieb rückt unangenehm dicht an das Opfer heran,
bis es sich ärgerlich abwendet und dadurch eine umgehängte Tasche oder die in
der Manteltasche befindliche Geldbörse quasi "griffbereit" anbietet. Innerhalb
von nur wenigen Sekunden sind Brieftasche, Kreditkarten oder das Handy
verschwunden. Eine weitere immer wieder erfolgreiche Masche der Diebe ist, die
Kleidung des potenziellen Opfers angeblich "versehentlich" mit Ketchup, Senf
oder einer Flüssigkeit zu beschmutzen, um durch den anschließenden
Reinigungsversuch vom Diebstahl der Wertsachen abzulenken.

Wenn Sie bestohlen wurden, melden Sie den Vorfall direkt an die Polizei!

Polizeiliche Präsenz

Die Polizei in der Region wird in den nächsten Wochen uniformiert wie auch in
zivil in den gut besuchten Innenstädten und den Weihnachtsmärkten präsent sein
und dabei mögliche Tätergruppen ins Visier nehmen. Parallel werden die Beamten
auch möglicherweise die Besucher der Weihnachtsmärkte auf potentielle Gefahren
("Ihre Handtasche ist geöffnet!") ansprechen.

Lüneburg - Ladendiebstahl

Kosmetische Artikel im Wert von fast 300 Euro versuchte ein 48 Jahre alter
Lüneburger in den frühen Nachmittagsstunden des 28.11.19 in einer Drogerie in
der Grapengießerstraße zu stehlen. Der Dieb packte gegen 14:30 Uhr die Parfüms
aus den Verpackungen und versuchte diese so aus dem Geschäft zu transportieren.
Ein Ladendetektiv ertappte den Mann.

Bleckede - Polizei warnt auch vor dem sog. Enkeltrick - Senioren reagieren
besonnen

Zwei Versuche des sog. Enkeltricks gab es in den Nachmittagsstunden des 28.11.19
in der Region Bleckede. Dabei riefen eine Frau sowie ein Mann jeweils unabhängig
voneinander Senioren an und gaben sich als Enkel aus. Parallel habe man
finanzielle Probleme auch aufgrund eines Verkehrsunfalls, den man ohne die
Polizei regeln müsste. Die beiden betroffenen Seniorinnen reagierten besonnen
und brachen die Telefongespräche ab. Es wurde die Polizei verständigt. Die
Polizei mahnt zu umsichtigem Verhalten.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Betrunkener schubst Mann

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen betrunkenen 32-Jährigen
nach einer Auseinandersetzung in den späten Abendstunden des 28.11.19 in einem
Fitnesscenter in der Konsul-Wester-Straße. Der Mann hatte gegen 22:00 Uhr einen
42-Jährigen geschubst, gegen die Wand gedrückt und verletzt. Die Polizei
ermittelt.

Uelzen

Bad Bevensen - radelnd über den Zebrastreifen - von Pkw erfasst

Leichte Verletzungen erlitt eine 41 Jahre alte Radfahrerin in den Mittagsstunden
des 28.11.19 im Bereich des Zebrastreifens an der Landesstraße 322. Die Frau
hatte gegen 13:50 Uhr erst angehalten und hatte dann fahrend den
Fußgängerüberweg passiert. Ein 81 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW Golf übersah
und erfasste die Frau. Es entstand ein Sachschaden von gut 2500 Euro.

Uelzen - unter Drogeneinfluss unterwegs

Einen 23 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW Golf stoppte die Polizei in den
Nachmittagsstunden des 28.11.19 in der Alewinstraße. Dabei stellten die Beamten
bei dem Mann den Einfluss von Drogen fest. Ein Urintest auf THC verlief gegen
16:00 Uhr positiv. Den Mann erwarten entsprechende Strafverfahren.

Ebstorf - Lenkrad aufgrund Wildwechsel verrissen - leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 18 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW Golf in den
Abendstunden des 28.11.19 auf der Landesstraße 250. Der junge Mann war gegen
19:15 Uhr zwischen Ebstorf und Hanstedt I einem stück Wild ausgewichen, verriss
das Lenkrad, geriet ins Schleudern, überschlug sich und blieb im Seitenraum
liegen. Er wurde verletzt ins Klinikum nach Uelzen gebracht. Es entstand ein
Sachschaden von gut 5000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4454349
OTS: Polizeiinspektion Lüneburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell