Lüneburg (ots) - Presse - 13.01.2020 ++

Lüneburg

Lüneburg - mit Hammer gedroht - Unbekannter erbeutet Bargeld

Am 13.01.20, gegen 05.45 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Täter eine
Bäckereifiliale in der Carl-von-Ossietzky-Straße. Der Unbekannte bedrohte die
beiden Angestellten mit einem Hammer und forderte die Herausgabe von Bargeld.
Dem Täter wurde etwas Geld ausgehändigt, womit er in unbekannte Richtung
flüchtete. Die beiden 51 bzw. 27 Jahre alten Angestellten kamen unverletzt und
mit dem Schrecken davon. Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

- ca. 165 cm groß,
- dünn bzw. hager,
- trug eine Brille,
- vermummt mit einem hellen Schal,
- bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose und einer dunklen
Jacke.

Zeugen, die den Unbekannten vor bzw. nach der Tat gesehen haben, werden gebeten
sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg - auf Spielplatz entblößt - Polizei leitet Strafverfahren ein

Gegen einen 26 Jahre alten, ivorischen Mann hat die Polizei ein Strafverfahren
eingeleitet, da der dringende Verdacht besteht, dass er am Nachmittag des
12.01.20 vor zwei Erwachsenen und Kindern sein Geschlechtsteil entblößt hat. Die
Tat ereignete sich auf einem Spielplatz in der Schützenstraße. Der
Tatverdächtige wurde in der Nähe des Tatortes angetroffen und
erkennungsdienstlich behandelt.

Lüneburg - Einbruch in Kindergarten

In der Nacht zum 12.01.20 brachen unbekannte Täter in einen Kindergarten in der
Straße Auf dem Schmaarkamp ein. Die Täter schlugen eine Scheibe ein,
durchsuchten den Kindergarten und brachen mehrere Schränke auf. Nach ersten
Ermittlungen wurde Bargeld entwendet. Insgesamt entstanden Sachschäden von
mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.:
04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Kinderrad gestohlen

Das Fahrrad eines 11 Jahre alten Jungen wurde zwischen dem 11.01.20, 19.00 Uhr,
und dem 12.01.20, 11.00 Uhr, in der Wedekindstraße gestohlen. Das grau-grüne
Kinderrad der Marke Pegasus hatte dort in einem Fahrradständer gestanden. Es
entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei
Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Zeugen klären Unfallflucht - Polizei leitet Verfahren ein

Zwei aufmerksame Zeugen beobachteten am Nachmittag des 11.01.20 wie ein
80-Jähriger mit seinem Pkw Daimler in einem Parkhaus in der Straße Auf dem
Wüstenort einen dort geparkten Opel touchierte und beschädigte. Bei dem Unfall
entstanden Sachschäden von ca. 1.000 Euro. Die Zeugen sprachen den aus dem
Heidekreis stammenden 80-Jährigen an, dieser fuhr trotzdem davon, ohne seine
Personalien zu hinterlassen. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen
Verkehrsunfallflucht gegen den Daimler-Fahrer ein.

Lüneburg - Fußgängerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 12.01.20, gegen 17.10 Uhr, befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Pkw Hyundai die
Straße Am Springintgut aus Richtung Hindenburgstraße kommend. Eine 77 Jahre alte
Fußgängerin, die die Fahrbahn zeitgleich von links nach rechts überquerte,
übersah den Hyundai offenbar. Die 77-Jährige wurde vom Pkw erfasst, stürzte und
verletzte sich hierbei schwer. Ein Rettungswagen brachte sie in das Klinikum.
Der Hyundai-Fahrer erlitt einen Schock. An dem Pkw entstand zudem Sachschaden
von mehreren hundert Euro.

Barum - Glück im Unglück - Alu-Leiste durchschlägt Busfenster - niemand verletzt

Bereits am Freitag, 10.01.20, gegen 17.00 Uhr, kam es in der Straße Am See zu
einem Verkehrsunfall im begegnungsverkehr. Ein 60-Jähriger hatte mit seinem Ford
mit Anhänger die Straße Am See aus Richtung Tespe kommend in Richtung Barum
befahren. Auf dem Anhänger befanden sich ungesichert u.a. mehrere längere
Bretter und Aluminiumleisten. Eine ca. 3m-lange Aluminiumleiste war offenbar
derart verrutscht, dass sie über die Ladebordwand hinaus in den Gegenverkehr
ragte. Mittig der Neetzebrücke. Die Leiste schlug in Höhe des 38 Jahre alten
Busfahrers gegen die Seitenscheibe, bohrte sich oberhalb des Fahrers in den Bus,
knickte um und schlug gegen eine weitere Seitenscheibe, so dass diese ebenfalls
beschädigt wurde. Bei dem Unfall entstanden "lediglich" Sachschäden von ca.
5.000 Euro. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden.
++

Lüneburg - E-Scooter-Fahrerin ohne Pflichtversicherung unterwegs

Die 15 Jahre alte Fahrerin eines E-Scooters wurde am 11.01.20, gegen 21.50 Uhr,
in der Carl-Friedlich-Goerdeler-Straße von der Polizei kontrolliert. Die
Jugendliche fuhr mit dem E-Scooter, obwohl dieser nicht wie vorgeschrieben
versichert war. Sowohl gegen sie als auch den Eigentümer des E-Scooters wurde
ein Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - Motorroller gestohlen

Unbekannte Täter stahlen zwischen dem 11.01.20, 14.00 Uhr, und dem 12.01.20,
19.00 Uhr, einen blauen Motorroller mit dem Versicherungskennzeichen 644 DDS,
der im Ostpreußenring abgestellt war. Es entstand ein Schaden von mehreren
hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215,
entgegen

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - "blaue Mülltonne" brennt - Polizei ermittelt

Zum Brand einer "Altpapiertonne" kam es in den Mittagsstunden des 12.01.20 im
Bereich eines Parkplatzes im Schulweg. Nachdem zwei Personen durch Zeugen gegen
13:15 Uhr dort wahrgenommen wurden, ging die Tonne in Flammen auf. Die Feuerwehr
war im Löscheinsatz. Es entstand ein Sachschaden von gut 250 Euro. Die Polizei
ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Göhrde - von der Fahrbahn abgekommen - Baum touchiert

Leichte Verletzungen erlitten zwei 69 und 79 Jahre alte Insassen eines Pkw
Toyota Yaris in den Mittagsstunden des 12.01.20 bei einem Verkehrsunfall auf der
Bundesstraße 216. Der 79 Jahre alte Fahrer des Pkw aus dem Havellandkreis war
gegen 12:00 Uhr in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen,
beschädigte mehrere Verkehrsschilder und touchierte einen Baum. Es entstand ein
Sachschaden von gut 2600 Euro.

Uelzen

Wrestedt, OT. Wieren - Streit zwischen Jugendlichen und jungem Mann

Zu einem Streit zwischen drei 16, 16 und 17 Jahre alten jungen Männern und einem
Unbekannten kam es in den Nachmittagsstunden des 12.01.20 im Bereich des
Bahnhofs in Wieren. Der Unbekannte (ca. 20 bis 30 Jahre alt mit augenscheinlich
Migrationshintergrund) war gegen 16:00 Uhr mit den Jugendlichen in Streit
geraten, da diese das Mountainbike des Mannes mit Farbe beschmierte haben
sollen. Dabei schubste der Mann einen der Jugendlichen und verpasste ihm eine
Ohrfeige. Nach den beiden anderen Jugendlichen warf der Mann mit dem Fahrrad.
Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Wrestedt, Tel. 05802-4467,
entgegen.

Uelzen - "Wegweisung nach Häuslicher Gewalt"

Für insgesamt 14 Tage aus der Wohnung verwies die Polizei einen 32 Jahre alten
algerischen Staatsbürger in den Abendstunden des 12.01.20 im Uelzener
Stadtgebiet. Der 32-Jährige hatte gegen 19:15 Uhr auf offener Straße seine
Lebensgefährtin geschlagen und versucht das gemeinsame Kind an sich zu nehmen.
Passanten griffen ein, so dass der Mann verschwand. Er konnte in der Folge an
der Wohnanschrift angetroffen werden. Ihm wurde das eingeleitete Strafverfahren
wegen Körperverletzung und die Wegweisung erläutert.

Bad Bodenteich - Einbruch in Feuerwehrgerätehaus scheitert

In das Feuerwehrgerätehaus, Kiebitzberg, versuchten Unbekannte in der Nacht zum
13.01.20 einzubrechen. Die Täter versuchten sich gegen 03:00 Uhr an mehreren
Fenstern, scheiterten jedoch. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Einbruch in Wohnhaus - Beute unbekannt

In einen Bungalow, Kiefernhof, brachen Unbekannte im Zeitraum vom 10. bis
12.01.20 ein. Die Täter konnten gewaltsam ein Fenster öffnen, indem sie das
Fensterglas zerstörten. Sie gelangten in die Räumlichkeiten. Ob etwas gestohlen
wurde, steht aktuell nicht fest. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.
0581-930-0, entgegen.

Uelzen - angetrunken unterwegs - Fahrverbot

Einen 67-Jährigen mit einem Pkw Daimler stoppte die Polizei in den Abendstunden
des 12.01.20 in der Hochgraefestraße. Bei der Kontrolle des Mannes gegen 22:00
Uhr stellten die Beamten bei diesem einen Alkoholwert von 0,68 Promille fest.
Ihn erwartet ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert im Umfeld von Treibjagd die
Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Morgenstunden des 12.01.20
auf der Kreisstraße 3 - Uelzen - Molzen - Geschwindigkeitsreduzierung aufgrund
Treibjagd. Dabei waren insgesamt sieben Fahrer zu schnell unterwegs, die in
diesem Fall alle mündlich verwarnt wurden, um diese zu sensibilisieren.

Bienenbüttel - Verbot der Durchfahrt kontrolliert - Vollsperrung auf
Bundesstraße 4

Das Verbot der Durchfahrt kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden
des 12.01.20 Am Walde im Zusammenhang mit der Vollsperrung der Bundesstraße 4
für die angekündigten Baumfällarbeiten. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt 15
Verstöße.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4490714
OTS: Polizeiinspektion Lüneburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell