Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - überfallen und im Gesicht verletzt - Zeugen gesucht

Zwei bislang unbekannte Täter haben am 21.01.20, zwischen 09.15 und 09.30 Uhr,
eine 36 Jahre alte Lüneburgerin auf dem Weg eines Kleingartens auf dem
Kreideberg überfallen und im Gesicht verletzt. Die 36-Jährige war von der
Stöteroggestraße in einen Weg der Kleingartenkolonie gegangen und hatte dort
bemerkt, dass ihr zwei Männer gefolgt waren. Einer der Männer schubste die
36-Jährige mehrfach und forderte sie zur Herausgabe ihrer Wertsachen auf. Die
Frau wehrte sich und wurde dann von dem der Täter ins Gesicht geschlagen und mit
einem Gegenstand im Gesicht gekratzt. Der 36-Jährigen gelang es davonzulaufen.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

- kräftig, sehr breit gebaut,
- ca. 185 cm groß,
- ca. 35 Jahre alt,
- südeuropäischer Herkunft,
- dunkler Vollbart,
- sprach gebrochen Deutsch,
- bekleidet mit dunkler Sweatshirt-Jacke, Jogginghose und einer
Baseballmütze.

Täter 2:

- schlank,
- ca. 180 cm groß,
- ca. 28 Jahre alt,
- südeuropäischer Herkunft,
- Brillenträger,
- bekleidet mit einem Oberteil mit Kapuze und einer Baseballmütze.

Die Täter hatten zuvor an der Bushaltestelle im Bereich der Stöteroggestraße/
Magdeburger Straße gestanden. Zeugen, die die Männer gesehen haben, werden
gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu
setzen.

Lüneburg - Raub auf Bäckerei - Täter droht mit Beil

Am 21.01.20, gegen 06.10 Uhr, betrat ein unbekannter Täter die Filiale einer
Bäckerei in der Soltauer Straße. Der vermummte Täter drohte den beiden
Angestellten mit einer Axt und ließ sich Bargeld aushändigen, bevor er in
Richtung Munstermannskamp flüchtete. Eine umgehend eingeleitete Fahndung verlief
ohne Erfolg. Die 52 bzw. 19 Jahre alten Angestellten blieben unverletzt. Zeugen,
die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg,
Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Hittbergen, OT Barförde - mit Messer verletzt

Am 21.01.20, gegen 11.30 Uhr, kam es zwischen einem 38-Jährigen und einem 56
Jahre alten Mann, die derzeit beide in einer Pension eines landwirtschaftlichen
Gehöfts wohnen, zum Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der
38-Jährige den Älteren mit einem Messer bedroht haben. Dem 56-Jährigen gelang es
nach ersten Ermittlungen dem jüngeren Mann das Messer wegzunehmen. Als er
38-Jährige versuchte davonzulaufen, wurde er mit dem Messer an der Schulter bzw.
dem Rücken verletzt. Der 38-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein
Klinikum gebracht. Der 56-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen
dauern an.

Lüneburg - "angetanzt"

Zwei unbekannte Täter betraten am Spätnachmittag des 20.01.20 ein
Antiquitätengeschäft in der Straße Am Sande und verwickelten den
Geschäftsinhaber in ein Gespräch. Im Laufe des Gesprächs begann einer der Täter
zu tanzen und entriss dem Betroffenen dessen hochwertige Armbanduhr. Die Täter
flüchteten daraufhin in unbekannte Richtung. Es entstand ein Schaden von
mehreren tausend Euro. Beide Täter wurden als ca. Mitte 20 mit spanischem
Aussehen beschrieben. Einer der Täter war dunkel gekleidet, der andere trug ein
helles Oberteil. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215,
entgegen.

Lüneburg - 10 Tage von zu Hause weggewiesen

Ein 52 Jahre alter Mann wurde am Abend des 20.01.20 von der Polizei aus seiner
Wohnung in Neu Hagen weggewiesen. Zunächst war es zum Streit zwischen dem
Tatverdächtigen und seiner 50-jährigen Ehefrau gekommen, in deren Verlauf der
52-Jährige seiner Frau mehrfach energisch an den Haaren gezogen haben soll.
Gegen den 52-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Weiterhin darf er
die gemeinsame Wohnung für 10 Tage nicht betreten.

Lüneburg - Einbrüche in der Innenstadt

Zwischen dem 18. und 20.01.20 brachen unbekannte in einen Friseursalon in der
Straße Am Sande ein. Auch in diesem Fall brachen die Täter eine Tür auf,
durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld. In ein Sonnenstudio in
der Straße Neue Sülze versuchten unbekannte Täter in der Nacht zum 20.01.20
einzubrechen. Die Täter beschädigten eine Tür, gelangten jedoch nicht in das
Gebäude. In der Nacht zum 21.01.20 versuchten Unbekannte in ein Geschäft in der
Grapengießerstraße einzubrechen. Die Täter beschädigten auch in diesem Fall
lediglich die Tür. Bei den Einbrüchen entstanden jeweils Sachschäden von
mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.:
04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht

Am 20.01.20, zwischen 18.00 und 22.30 Uhr, stieß ein bislang unbekanntes
Fahrzeug gegen einen Audi, der im Erdgeschoss des Parkhauses in der
Johannes-Gutenberg-Straße abgestellt war. Am Audi entstanden Sachschäden von ca.
3.000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne seine Personalien zu
hinterlassen.

Lüneburg - Parkscheinautomat aufgebrochen

Ein Parkscheinautomat, der in der Ilmenaustraße aufgestellt ist, wurde in der
Nacht zum 21.01.20 von unbekannten Tätern beschädigt. Die Täter versuchten
offenbar den Parkscheinautomaten aufzubrechen. Es entstand Sachschaden von
mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.:
04131/8306-2215, entgegen.

Kaarßen - Einbruch in Mühle

Mehrere Zentner Mais und 100 kg Vogelfutter haben unbekannte Täter aus einer
Mühle in der Thomas-Müntzer-Straße entwendet. Die Täter brachen zuvor eine Tür
auf, um an Mais und Vogelfutter zu gelangen. Es entstand ein Schaden von
mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Amt Neuhaus, Tel.:
038841/20732, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Zernien - Teile von Arbeitsmaschine abgebaut und gestohlen

Zwischen dem 20.01.20, 17.15 Uhr, und dem 21.01.20, 07.00 Uhr, bauten unbekannte
Täter aus einer forstwirtschaftlichen Arbeitsmaschine, die in einem Wald
zwischen Dannenberg und Zernien abgestellt war, Teile im Wert von mehreren
tausend Euro ab und entwendeten diese. Zum Abtransport der Teile wurde
vermutlich ein Radlader oder ein ähnliches Fahrzeug genutzt. Hinweise nimmt die
Polizei Dannenberg, Tel.: 05861/800790, entgegen.

Lüchow - Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Nachmittag des 20.01.20 hielt eine Polizeistreife eine 20 Jahre alte
VW-Fahrerin in der Johannisstraße an. Bei der Kontrolle stellten die
Polizeibeamten Anzeichen dafür fest, dass die VW-Fahrerin unter dem Einfluss von
Drogen stand. Ein Urintest zeigte positiv auf THC an. Der VW-Fahrerin wurde die
Weiterfahrt untersagt, eine Blutprobe wurde ihr entnommen und ein Verfahren
gegen sie eingeleitet.

Luckau - Pkw entstempelt

Am 21.01.20, gegen 02.30 Uhr, wurde ein 44-Jähriger mit seinem Opel auf dem
Ortsverbindungsweg zwischen Steine und Bülitz von der Polizei kontrolliert. Für
den Pkw bestand seit November vergangenen Jahres kein Versicherungsschutz mehr.
Der Pkw wurde zwangsentstempelt, die Weiterfahrt untersagt und ein
Strafverfahren gegen den Opel-Fahrer eingeleitet.

Trebel - Pkw beschädigt - Verursacher meldet sich bei der Polizei

Am 19.01.20 meldete sich der 65-jährige Fahrer eines Citroen bei der Polizei und
zeigte an, dass er am späten Abend des 18.01.20 beim Überholen möglicherweise
einen anderen Pkw beschädigt habe. Der 65-Jährige hatte auf der K29, von Dünsche
kommend in Richtung Siemen einen schwarzen Kleinwagen überholt. Hierbei sei es
zur Berührung der Außenspiegel gekommen. Der Fahrer des noch unbekannten
Kleinwagens wird gebeten sich bei der Polizei Lüchow, Tel.: 05841/122215, zu
melden.

Uelzen

Uelzen - "aufgefahren" - Leichtkraftradfahrerin nach Unfall schwer verletzt

A, 20.01.20, gegen 15.10 Uhr, befuhr eine 17-Jährige mit ihrem Leichtkraftrad
MKB die Ebstorfer Straße aus Richtung Ebstorf kommend. In Höhe der
Bahnunterführung fuhr sie auf den VW Golf eines 49-Jährigen auf, der anhalten
und warten musste, um einen entgegenkommenden Lkw passieren zu lassen. Die
Jugendliche wurde in Folge des Unfalls schwer verletzt. Ein Rettungswagen
brachte sie in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstanden Sachschäden von ca.
2.500 Euro.

Uelzen - Radkasten von Pkw beschädigt - wer hat etwas gesehen?

Am 20.01.20, zwischen 10.30 und 11.30 Uhr, stieß ein bislang Unbekannter mit
seinem Fahrzeug gegen einen VW Golf, der auf dem Parkplatz eines
Einkaufszentrums in der Veerßer Straße abgestellt war. An dem VW entstand
Sachschaden. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um die
Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.:
0581/930215, entgegen

Gerdau - Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet

Am Morgen des 20.01.20 stieß eine zunächst Unbekannte mit ihrem Skoda gegen
einen Ford, der im Tannenweg am Fahrbahnrand geparkt stand. Es entstanden
Sachschäden von mehreren hundert Euro an beiden Pkw. Die Skoda-Fahrerin fuhr
davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Personalien der
54-Jährigen konnten jedoch ermittelt werden. Die Polizei leitete ein Verfahren
wegen Verkehrsunfallflucht ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4498310
OTS: Polizeiinspektion Lüneburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell