Radelnde Lüneburger: Singend auf dem Sattel

Musik Von Extern | am Fr., 03.07.2020 - 19:25

LÜNEBURG. Sie mag es gemütlich und bequem: Wenn die Lüneburger Songwriterin und Sängerin Miss Allie durch die Hansestadt fährt, dann ist sie meistens auf ihrem Hollandrad unterwegs. Egal ob zu Einkäufen, zum Musikladen oder Tonstudio – Autofahren in der Innenstadt bleibt die Ausnahme. „Da muss schon viel passieren, dass ich nicht aufs Rad steige“, sagt Miss Allie. „Weder Regen noch Schnee schrecken mich ab, da bin ich schmerzfrei.“

Früher, als Miss Allie noch Straßenmusik in Lüneburg gemacht hat, funktionierte sie ihren Drahtesel zum Packesel um – die Gitarre hatte sie auf den Rücken geschnallt, das Fahrrad übernahm die übrigen Lasten. „Vorne in den Fahrradkorb habe ich allerlei Kleinkram verstaut, hinten auf dem Gepäckträger den Verstärker geschnallt – hat gut funktioniert“, erinnert sich die gebürtige Berlinerin. Doch mit den Jahren wurden ihre Konzerte größer und die Distanzen weiter, die technische und musikalische Ausstattung wuchs um ein Vielfaches. „Wenn ich heute auf Tour gehe, dann muss mein Fahrrad leider zu Hause bleiben“, sagt die Sängerin. Derzeit liegt die Betonung allerdings auf „Wenn“, denn aufgrund der Corona-Pandemie musste Miss Allie mehr als 40 Konzerte verschieben. „Bisher konnte ich den Stillstand gut nutzen“, erzählt sie. „Ich sitze beispielsweise an einem Liederbuch, habe Online-Konzerte gegeben und bringe meine Buchhaltung auf Vordermann.“ Und auch das Thema Radfahren kommt ins Spiel: „Ich habe vor Kurzem mein Rad flott gemacht, um damit mal wieder eine schöne Tour an der Ilmenau nach Bardowick zu machen. Hab' gehört, da gibt es irgendwo ein schnuckeliges Café.“

Obwohl Miss Allie die Corona-Pause bisher genießen konnte, freut sie sich, dass sie wieder auf die Bühne kann. Schon in Kürze führt sie eines ihrer Konzerte in die Heimat: Am 7. August 2020 spielt die Künstlerin auf den Sülzwiesen in Lüneburg. „Ich freue mich, wenn die Leute zu uns kommen“, sagt die Musikerin, „am liebsten auf dem Fahrrad.“

Mit dem Ziel, den Landkreis Lüneburg fahrradfreundlicher zu gestalten, erarbeitet die Kreisverwaltung im Rahmen eines Radverkehrskonzepts konkrete Strategien für die kommenden Jahre. Dazu gehören verbesserte Radwege, Aktionskampagnen oder auch Fahrradabstellanlagen. Weitere Infos gibt es unter www.landkreis-lueneburg.de/radverkehrskonzept.