Rollstuhlbasketball-Europameisterschaft - Kampf um die Tickets für Tokio beginnt

In knapp einem Jahr beginnen die Paralympischen Spiele in Tokio. Die Herren der Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft wollen sich bei der Europameisterschaft (30. August bis 8. September) in Polen eines der begehrten Tickets sichern.

Die Europameisterschaft wird an insgesamt zehn Spieltagen in der Aqua-Zdroj-Arena im polnischen Walbrzych ausgetragen. Deutschland trifft dabei in der Vorrundengruppe A auf die Schweiz, Österreich, Italien, den Gastgeber sowie den amtierenden Welt- und Vize-Europameister aus Großbritannien.

Um das Ziel „Paralympics-Ticket“ zu erreichen, muss die deutsche Auswahl um den niedersächsischen Athleten und Kapitän der Nationalmannschaft Jan Haller (Hannover United) das Viertelfinale erreichen. Aus Niedersachsen vertreten neben Haller auch Jan Sadler und Rookie Alexander Budde (beide Hannover United) sowie Landes- und Stützpunkttrainer Martin Kluck in seiner Funktion als Co-Bundestrainer die niedersächsischen Farben.

„Die Athleten haben mit unserem Landes- und Stützpunktrainer Martin Kluck eine lange und intensive Vorbereitung absolviert. Die deutsche Auswahl um unsere niedersächsischen Athleten hat bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass sie in Europa oben mitspielen. Ich wünsche der deutschen Herren-Nationalmannschaft auch in diesem Jahr ein glückliches Händchen“, blickt BSN-Präsident Karl Finke zuversichtlich auf die kommenden Tage.

Spielplan der deutschen Auswahl im Überblick:
- Samstag, 31. August 2019, um 16:45 Uhr gegen Österreich
- Sonntag, 1. September 2019, um 18:30 Uhr gegen Polen
- Montag, 2. September 2019, um 19:00 Uhr gegen Schweiz
- Dienstag, 3. September 2019, um 18:30 Uhr gegen Italien
- Mittwoch, 4. September 2019, um 14:30 Uhr gegen Großbritannien