Schafe von Bahnstrecke gerettet - Schäfer gesucht

Blaulicht + Verkehr Von Extern | am Mi., 01.07.2020 - 12:22

Bundespolizisten haben heute früh drei herrenlose Schafe von der Bahnstrecke in Bremen-Huchting getrieben und bei einem Schäfer in Obhut gegeben. Eins der Schafe war besonders zutraulich und versuchte an der Schutzmaske eines Bundespolizisten zu knabbern. So wurden die drei Bundespolizisten am Mittwochmorgen zu "Schafschützern":

Zunächst hatte ein Triebfahrzeugführer einer Nordwestbahn die kleine Herde an den Gleisen der Bahnstrecke Bremen-Oldenburg gemeldet. Züge fuhren daraufhin in Schrittgeschwindigkeit. Die Streife der Bundespolizei entdeckte die Tiere in der Nähe des Bahnübergangs "Wardamm" - dieser liegt in der Nähe zur Kleingartenanlage Thurmkamp e.V.. Wo und warum sie ausgebüxt sind, ist noch unklar.

Die Schafe wurden auf eine Wiese getrieben, wo sie Zutrauen zu den Beamten fassten. Der Tierhalter ist unbekannt. Deswegen wurde über die Polizei Bremen ein Schäfer aus dem Ortsteil Seehausen verständigt. Er kam mit zwei Hütehunden und einem Anhänger, auf den sich die Schafe mit Futter locken ließen.

Der Eigentümer wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Bremen zu melden: Telefon 0421/16299-777