AG von Bündnis 90/Die Grünen will Schüler nach Corona-Lockdown unterstützen

Politik Von Extern | am Mo., 14.09.2020 - 19:00

LÜNEBURG. Die AG Bildung, Soziales und Gesundheit von Bündnis 90/ Die Grünen lädt zu einem Runden Tisch ein. Ziel ist die Unterstützung Lüneburger Schüler*innen zur Verringerung coronabedingter schulischer Lerndefizite. Dazu die AG:

"Während des Lock-Downs aufgrund der Corona-Pandemie kam es auch in Niedersachsen zu Schulschließungen und damit zu erheblichen Einschränkungen der Lehre. Viele Kinder waren im homeschooling auf sich alleine gestellt. Die notwendigen technischen Hilfsmittel und die Unterstützung beim Lernen durch Eltern sind sehr ungleich verteilt. Bereits bestehende Unterschiede in den Lernständen der Schüler*innen haben sich vergrößert und werden sich nach dem Start in das neue Schuljahr wohl erst richtig bemerkbar machen.

Von Seiten der niedersächsischen Landesregierung gibt es zwar das Angebot der finanziellen Unterstützung, aber zu wenig konkrete Projekte, um dieser Differenz entgegenzuwirken. Vor allem einige zivilgesellschaftliche Organisationen und die Volkshochschule Lüneburg haben sich aber schon auf den Weg gemacht, um benachteiligte Kinder beim Lernen zu unterstützen."

Um diese Anstrengungen zu fördern und Vernetzung zwischen verschiedenen Lernunterstützungsprojekten der Hansestadt zu schaffen, lädt die AG Bildung, Soziales und Gesundheit von Bündnis 90/die Grünen Vertreter*innen dieser Projekte, der Uni und des Jugendamtes zu einem Runden Tisch am 22.09.2020 ein. Hier sollen Informationen ausgetauscht werden, Kontakte geknüpft und gegenseitige Unterstützung geboten werden. Angelika Becher, Sprecherin der AG, sagt hierzu: „ Wir hoffen, dass wir durch den Austausch dazu beitragen, dass die Projektangebote ausgeweitet, besser bekannt gemacht und die betroffenen Schüler*innen tatsächlich erreicht werden“.