Schutz vor dem Coronavirus: Zusätzliche Impfungen am Wochenende

Medizin Von Extern | am Do., 22.04.2021 - 16:30

LÜNEBURG. Das Corona-Impfzentrum in Lüneburg stockt am Wochenende seine Kapazitäten auf und beteiligt sich damit an einer landesweiten Impfaktion: Am Samstag und Sonntag (24. und 25. April 2021) erhalten zusätzlich zu den ursprünglich 5.000 eingeplanten Terminen rund 1.600 Menschen eine Impfung. Sie hatten sich zuvor über das niedersächsische Impfportal beziehungsweise die -hotline registrieren lassen und sind bereits über ihren Impftermin informiert. Das bedeutet: Nur wer einen Termin hat, kann geimpft werden.

„Die Impfberechtigten gehören der ersten oder der zweiten Prioritätsgruppe an“, sagt der Leiter des Impfzentrums Mirko Dannenfeld. Das sind sowohl Personen, die aus gesetzlich festgelegten beruflichen oder medizinischen Gründen schnell geimpft werden sollen, als auch alle Menschen ab 70 Jahre. Einen wichtigen Punkt muss jeder Impfwillige im Vorfeld klären: „Wir benötigen für die Impfungen immer alle notwendigen Unterlagen. Diese listet das Land Niedersachsen in seiner schriftlichen Terminbestätigung auf. Bei Personen, die jünger als 70 Jahre sind, gehört dazu auch der Nachweis über eine Impfberechtigung nach Paragraf 3 der Impfverordnung“, so Mirko Dannenfeld. Ebenso wichtig der Hinweis: Eine Auswahl, welchen Impfstoff man erhält, ist nicht möglich. Alle verwendeten Wirkstoffe sind in ihrer Wirksamkeit überprüft und von der Europäischen Union zugelassen.

Detaillierte Informationen zum Impfen, genaue Angaben zur Impfreihenfolge und den notwendigen Unterlagen sowie zur Anmeldung gibt es auf der Landkreis-Seite corona.landkreis-lueneburg.de/impfzentrum.