Schwimmen erlaubt! - Freigabe für Badegewässer im Landkreis Lüneburg

Wassersport Von Extern | am Fr., 04.06.2021 - 13:09

LÜNEBURG. Dem Tauchen, Planschen und Schwimmen steht nichts mehr entgegen: Alle sechs Badegewässer im Landkreis Lüneburg haben die jüngsten Qualitätskontrollen bestanden. Bis auf eine Ausnahme haben die Seen Spitzenwerte: Lediglich für den Barumer See in der Samtgemeinde Bardowick fiel das Fazit im niedersächsischen Gewässeratlas schlechter aus. Die Auswertung der Wasserproben kommt im Gesamtergebnis zu einem „ausreichend“. „Für den Badebetrieb gibt es dennoch keine Einschränkung“, betont Matthias Wilder vom Gesundheitsamt des Landkreises Lüneburg. „Es besteht für die Menschen keine gesundheitliche Gefahr.“ Losgelöst davon bittet der Landkreis Lüneburg, angesichts der Corona-Pandemie beim Bade-Ausflug an die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln zu denken.

In der Zeit von Mitte Mai bis Mitte September entnimmt der Landkreis Lüneburg regelmäßig Wasserproben und lässt sie anschließend im Labor des Wassertechnologischen Instituts (WTI) prüfen. Untersucht werden Bakterien, die auf fäkale Verunreinigungen hinweisen können. „Beim Barumer See waren die Werte für E. coli und Intestinale Enterokokken leicht erhöht. Sie lagen aber deutlich unter dem Grenzwert, ab dem ein Badegewässer geschlossen werden muss“, erklärt Matthias Wilder. Was der Grund für die verminderte Wasserqualität ist, steht bisher nicht fest. „Wir sind auf der Suche nach möglichen Eintrittsquellen.“

Nach Vorgaben der Europäischen Union lässt das Gesundheitsamt alle vier Wochen sechs Badegewässer im Landkreis Lüneburg untersuchen. Diese Gewässer sind Inselsee, Reihersee, Barumer See, Sumter See, Badestelle Haar, Badestelle Zeetze und Badestelle Rosiener See. Alle Untersuchungsergebnisse können Interessierte unter www.badegewaesser.niedersachsen.de nachlesen. Wo Schwimmen und Planschen im Landkreis Lüneburg generell möglich ist, zeigt außerdem das Tourismusportal, zu finden auf www.landkreis-lueneburg.de.