Demente Seniorin abgezogen - Polizei warnt vor dubiosen Handwerkerangeboten

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Di., 20.04.2021 - 13:49

ADENDORF. Zwei unbekannte Täter boten einer Seniorin bereits am vergangenen Freitagnachmittag an ihren Rasen zu vertikutieren. Der Rasen hat eine Fläche von etwa 20 m², wofür die Täter einen Betrag von 2.700 EUR verlangten. Die beiden Täter begleiteten die am Demenz erkrankte Seniorin zum Geldautomaten und halfen beim Abheben des geforderten Betrags. Die Täter waren mit einem orangefarbenen Pritschenwagen mit schwarzer Aufschrift und STD-Kennzeichen unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei Adendorf, Tel.: 04131/854010, entgegen.

Die Polizei warnt aus diesem aktuellen Anlass noch einmal vor dubiosen Handwerkern und aktuellen Handwerksangeboten. Mit Beginn der Gartensaison sind reisende Handwerker größtenteils in ländlichen Gebieten unterwegs und bieten an Arbeiten zu verrichten. Die Arbeiten gehen von Reinigungsarbeiten von Auffahrten und Terrassen über Dacharbeiten, Gartenarbeiten und vieles mehr. Die Arbeiten werden spontan vor Ort "über den Gartenzaun" zu einem angeblichen Schnäppchenpreis angeboten. Oft werben diese Handwerksbetriebe auch vorab über Anzeigen in lokalen Zeitungen oder Flyern, die sich in Briefkästen wiederfinden. Die dort genannten Kontaktdaten und -adressen existieren in einigen Fällen gar nicht. Es wird empfohlen entsprechende Angebote und Anbieter genau zu überprüfen. Besonders häufig haben es diese Betrüger an der Haustür auf Senioren abgesehen. Es wird teilweise auch behauptet, dass man gerade im nahegelegenen Neubaugebiet arbeiten würde, aber zufällig Zeit hätte die angebotenen Arbeiten auszuführen. Die Polizei rät, jegliche Angebote dieser Art abzulehnen, sei es spontane Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück (insbesondere Dach- und Pflasterarbeiten) oder andere in Haus und Garten. Wenn Sie angesprochen werden, wenden Sie sich sofort an die Polizei. Achten Sie in diesem Zusammenhang auch auf Ihre älteren Nachbarn