Silvester Böllerverbot? Mädge spricht sich dagegen aus

Gesellschaft Von Redaktion | am Fr., 20.11.2020 - 19:40

LÜNEBURG. Im Corona-Lockdown fordern Teile der Politik und die Polizeigewerkschaft ein generelles Böller-Verbot zu Silvester. Ulrich Mädge, Lüneburgs Oberbürgermeister und Präsident des Niedersächsischen Städtetages, ist dagegen.

Im Gespräch mit NDR Info begründete Mädge seinen Standpunkt mit der fehlenden Durchsetzbarkeit eines solchen Verbots. "Man muss ja auch Verbote überwachen und das wird der Polizei und den Ordnungsdiensten nicht gelingen", sagte der SPD-Politiker. Mädge sprach sich dennoch für ein Teil-Verbot von Feuerwerkskörper in den Innenstädten aus. Dort müsse man Böller verhindern, um Ansammlungen zu verhindern. In Innenstädten, z.B. in Celle, sind Feuerwerke ohnehin verboten - allerdings aufgrund Brandgefahr für die Fachwerkhäuser.