„Sommer des Sports“ – Hansestadt ruft Vereine zum Mitmachen auf und öffnet ihre Sporthallen

Weitere Von Extern | am Fr., 25.06.2021 - 15:45

LÜNEBURG. Der 17. Juli 2021 ist ein Tag, den sich alle Lüneburgerinnen und Lüneburger schon einmal im Kalender markieren sollten. Denn dieser Samstag wird nicht irgendein Samstag sein, sondern der Auftakt zum „Sommer des Sports“. Die gemeinsame Aktion des niedersächsischen Innenministeriums und des Landessportbundes soll das Thema Sport und Bewegung nach der langen, Corona-bedingten Zwangspause wieder nach vorne bringen. Der 17. Juli soll als „Tag der Bewegung“ der landesweite Startschuss sein. Die Aktion läuft unter dem Hashtag „sportVEREINtuns“.

Die Hansestadt Lüneburg ruft hiesige Sportvereine dazu auf, sich zu beteiligen. „Öffnen Sie an diesem Tag ihre Sportstätten oder kontaktieren Sie uns, um die städtischen Hallen für Ihre Angebote zu nutzen und sich der Öffentlichkeit zu präsentieren“, appelliert Sportreferentin Britta Herrschaft. Als landesweites Symbol für den Tag der Bewegung gibt es eine Tanz-Choreografie, die mit Hilfe von Online-Tutorials einstudiert werden kann. „Wir können uns für Lüneburg vorstellen, eine Tanz-Aktion im Stadtzentrum zu organisieren, bei der sich auch Passantinnen und Passanten beteiligen können“, skizziert Britta Herrschaft eine erste Idee, die mit Hilfe der Lüneburg Marketing GmbH (LMG) umgesetzt werden soll. Die LMG ist ohnehin ein wichtiger Partner für das Projekt, ebenso der Kreissportbund Lüneburg e.V.

Viele weitere Ideen und Aktionen sollen noch folgen, „wir hoffen natürlich auch auf große Beteiligung der Sportvereine hier vor Ort“, sagt Britta Herrschaft und meint damit zum einen ganz konkret den Auftakttermin – zum anderen aber auch den ganzen Sommer. Denn: „Wir wollen gemeinsam den Sport in Lüneburg in seiner Regelmäßigkeit und Attraktivität zeigen.“ Um die Vereine dabei zu unterstützen, ihre jeweiligen Angebote auch in den Sommerferien aufrechtzuerhalten, stellt die Hansestadt ihre städtischen Sporthallen auch in den Ferien zur Verfügung. Zudem haben die Vereine die Möglichkeit, über das Soforthilfepaket „Kinder, Jugendliche und Familien“ Förderungen für zusätzliche Bewegungsangebote in den Ferien zu beantragen.

Erste Planungen laufen zudem zwischen LMG und Hansestadt bezüglich regelmäßiger Aktionen für Kinder und Jugendliche. Ein solches Angebot soll an jedem Samstag in den Sommerferien im Liebesgrund stattfinden. Auch hier könnten Vereine mit einbezogen werden. „Wir vom Sozialdezernat arbeiten alle aktiv daran, dass Kinder, Jugendliche und Familien wieder Aktivitäten im Freien genießen können“, erklärt Sozialdezernentin Pia Steinrücke. „Durch die Pandemie ist hier einiges verloren gegangen, jetzt gilt es, Bewegung und Aktivität wieder in den Alltag zu bringen.“