SPD hält an der Forderung eines 365 Euro-Tickets fest

Politik Von Extern | am Di., 09.03.2021 - 16:48

LÜNEBURG. Die SPD-Kreistagsfraktion fordert nach wie vor, dass im Landkreis Lüneburg ein 365 Euro-Ticket eingeführt wird. Auch wenn der Mobilitätsausschuss des Landkreises auf Vorschlag von Bündnis 90/Die Grünen für die Einführung eines solchen Tickets kein Geld mehr beim Bund beantragen möchte, wird die SPD bei ihrer Forderung bleiben, ein solches Ticket im Landkreis einzuführen. "Wir werden nicht lockerlassen. Busfahren muss günstiger werden", so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers.

Die SPD-Kreistagsfraktion setzt sich nun dafür ein, dass im Rahmen der Tarifberatungen des HVV entweder flächendeckend oder zumindest für einzelne regionale Bereiche ein solch günstiges Ticket eingeführt wird. Mit dem 365 Euro-Ticket kann man ein Jahr den ganzen Landkreis für 1 Euro pro Tag befahren.
Enttäuscht zeigt sich der Fraktionsvorsitzende Franz-Josef Kamp über die Absage der anderen Fraktionen im Kreistag, einen entsprechenden Förderantrag beim Bund nicht zu stellen. "Gerade mit den Besonderheiten in unserem integrierten Nahverkehrskonzept, mit den Rufbussen, den Sammeltaxi und dem Ziel klimaneutraler zu werden, hätten wir gute Chancen auf Förderung gehabt", so Kamp.

...