Untergrund gibt nach - Fußgänger rutscht in Loch

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Do., 16.09.2021 - 10:22

LÜNEBURG. Eine Beinfraktur erlitt ein 39 Jahre alter Fußgänger heute Morgen aufgrund einer großflächigen Unterspülung im Bereich des Fußwegs in der Reichenbachstraße. Vermutlich aufgrund der starken Regenfälle der letzten Wochen hatte sich unbemerkt ein großflächiges Loch unter der Pflasterung gebildet, so dass am heutigen Tage gegen 11:10 Uhr die Pflasterung nachgab und der Fußgänger in das Loch stürzte.

Passanten alarmierte die Polizei der angrenzenden Polizeiwache. Einsatzkräfte der Lüneburger Feuerwehr sicherten den Bereich und holten den Verletzten aus dem Loch. Er wurde in der Folge medizinisch versorgt. Aktuell sind weitere verschiedene Institutionen wie u.a. die Hansestadt Lüneburg vor Ort und veranlassen nach Schadenssondierung weitere Maßnahmen. Parallel sind weiterführende Absperrmaßnahmen auch im Bereich der Fahrspuren der Reichenbachkreuzung erforderlich, so dass mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden muss.