Verwallungen entlang der Sude: Schutz für Mensch und Natur in Bedrängnis

Umwelt Von Extern | am Mi., 11.08.2021 - 15:33

AMT NEUHAUS. Entlang der Sude im Amt Neuhaus bestimmen auf beiden Seiten des Flusses Verwallungen die Landschaft: Die bewachsenen Erdwälle haben neben einem hohen ökologischen Wert auch eine wichtige Schutzfunktion im Hochwasserfall. Durch das Befahren mit Fahrzeugen und illegale Mähaktionen geraten sie immer stärker in Bedrängnis, warnt der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Lüneburg.

„Wir beobachten in der jüngeren Vergangenheit immer häufiger, dass die Verwallungen unbefugt mit Fahrzeugen auch außerhalb der Kronenwege befahren werden. Zudem werden die bewachsenen Wälle teilweise durch Unbefugte gemäht und das Heu abgefahren", berichtet Geschäftsbereichsleiterin Merle Sandkühler von der NLWKN-Betriebsstelle Lüneburg. Der Landesbetrieb macht darauf aufmerksam, dass es sich hierbei formell nicht nur um Diebstahl handele, sondern bei den unsachgemäß ausgeführten Aktionen Brutvögel, Insekten und andere Tiere gestört, geschädigt oder sogar getötet werden können. „Nach dem Bundesnaturschutzgesetz sind derartige Handlungen verboten. Sie werden mit hohen Bußgeldern oder auch Freiheitsstrafen geahndet", so Sandkühler.

Der Hintergrund: Die Sude, ihr Vorland und die Verwallungen haben eine herausragende Bedeutung für den Natur- und Hochwasserschutz. Die Verwallungen stellen dabei einen großen zusammenhängenden Lebensraum für Insekten, Vögel und andere Lebewesen dar. Damit ihr Schutz verbessert wird, unterhalten der NLWKN und seine Pächter die Verwallungen und Vorländer seit einigen Jahren nach ökologischen Gesichtspunkten. „Dabei wird vor allem darauf geachtet, möglichst außerhalb von Schutzzeiten, nicht zu häufig und abschnittsweise zu mähen, damit immer Bereiche bleiben, in die sich die Tiere zurückziehen können", erklärt Merle Sandkühler.

Der NLWKN verweist im Rahmen seines Appells für ein umsichtigeres Verhalten im Umgang mit den Verwallungen aber auch auf ihre wichtige Hochwasserschutzfunktion für die Menschen im Amt Neuhaus und im Landkreis Ludwigslust-Parchim: Die Strukturen sorgen schließlich dafür, dass das Wasser der Sude möglichst lange ausschließlich im Flussschlauch der Sude abfließt und nicht zu früh in die Flächen hinter den Verwallungen gelangt.

„Damit die Verwallungen ihre Funktion zuverlässig erfüllen können, dürfen sie aber nicht z.B. durch ein Befahren mit Fahrzeugen beschädigt werden", so Sandkühler. Zur Aufrechterhaltung der Schutzfunktion müssen sie durch den Betriebshof Hitzacker des Landesbetriebs regelmäßig fachgerecht unterhalten werden. Für einige Abschnitte werden auch besondere Pachtverträge abgeschlossen, die die fachgerechte Unterhaltung sicherstellen. Dadurch wird eine gleichmäßige Grasnarbe gefördert, die durch ihre Wurzeln für eine gute Stabilität sorgt.